Kein Schlussstrich! – Aufruf zu einer Demonstration und Kundgebung zu Beginn der Urteilsverkündung im NSU-Prozess in München

Am 6. Mai 2013 begann vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen Beate Zschäpe, André Eminger, Holger Gerlach, Ralf Wohlleben und Carsten Sch. Voraussichtlich im Sommer 2017 wird der Prozess nach etwa 400 Verhandlungstagen zu Ende gehen. Unabhängig davon, welchen Ausgang der Prozess nimmt: Für uns bleiben mehr Fragen als Antworten. Wir werden daher zum Prozessende zusammen auf die Straße gehen. Denn wir werden den NSU nicht zu den Akten legen. Weiterlesen

The political crisis in Republic of Macedonia

The neighboring country of Greece, Republic of Macedonia, finds itself in the last months at a critical political juncture and a crisis that seems to be the largest in recent years. The effects of this crisis are trying to use nationalist rhetoric within the country but also in the wider area of the Balcans. On the same time the Greek media have “bury” any information. Babylonia Magazine decided to make the following interview as an effort to inform the public, and greater interaction and solidarity with the people who react, resist and try for a better future in the Balkans away from nationalism, racism and power. The two interlocutors, citizens of the Republic of Macedonia come “seemingly” from two different ethnic groups (Macedonian and Albanian), share common experiences, opinions and ideas with us. We, Babylonia Magazine and Beyond Europe, hereby publish together the English and Greek version of the interview. You can find the Greek version of the interview at Babylonia. Weiterlesen

Basisdemokratie inmitten des Krieges. Über Erfolge und Schwierigkeiten in Rojava

Seit Juli 2012 ist die kurdische Region im Norden Syriens – Rojava – unter Selbstverwaltung der dortigen Bevölkerung: KurdInnen, AssyrerInnen, ChaldäerInnen, AraberInnen u.a. Eine progressive Massenbewegung konnte die Assad-Truppen verdrängen und weite Teile der Regierungsverwaltung und Infrastruktur ersetzen. Sie verteidigen ihre Strukturen gegen die islamistischen Banden, die Assad-Truppen und die Einflussnahme der Türkei und haben damit einen dritten Weg in Mitten des Krieges eingeschlagen. In Rojava wird durch Selbstorganisierung und Basisdemokratie eine gesellschaftliche Alternative aufgezeigt und konkret umgesetzt: Rätestrukturen fördern die Mitbestimmung der Bevölkerung, die Produktion von Nahrungsmitteln ist kollektiviert und
auch die vollständige Teilhabe von allen nicht-kurdischen Bevölkerungsteilen wurde ermöglicht. Rojava ist damit in Beispiel für eine fortschrittliche und solidarische Entwicklung in einem zunehmend
militarisierten Konflikt.

Weiterlesen

Pressemitteilung: G20-Proteste: Massenhafter Ungehorsam auch im Hamburger Hafen

Die G20-Proteste nehmen als grenzübergreifende Mobilisierung unterschiedlicher linker Spektren immer deutlichere Formen an. Dies zeigte sich bei der zweiten G20-Aktionskonferenz, die am 8. und 9. April in Hamburg stattfand und an der ca. 800 Menschen aus ganz Deutschland und etlichen europäischen Ländern teilnahmen. Neben Großdemonstrationen und Aktionen in der Innenstadt ist für Freitag, den 7. Juli, auch der Hamburger Hafen ein Ziel verschiedener Protestaktionen. Gleich zwei Bündnisse mobilisieren dort hin. Sie eint die Ablehnung des bestehenden Wirtschaftssystems und der von ihm angerichteten ökologischen und sozialen Verwüstungen. Weiterlesen